Studien: Yoga und „die Ursachen von Wasser in den Beinen“

Studien: Yoga und „die Ursachen von Wasser in den Beinen“

Wasser in den Beinen kann durch Erkrankungen der inneren Organe und Stoffwechselprozesse gefördert werden. Studien belegen die gesundheitiche Wirkung von Yoga auch in diesem Kontext.

Gestern habe ich einen Beitrag geschrieben über „Mit Yoga dem ‚Wasser in den Beinen‘ Beine machen„. Dabei habe ich erwähnt, dass dieses Problem eine Reihe ernsthafter gesundheitlicher Ursachen haben kann.

Zu diesen Ursachen gehören unter anderen Probleme mit …

  • den Hormonen,
  • dem Herzen
  • den Nieren
  • Entzündungen
  • den Venen

Tiefer gehen und Ursachen beheben

Danach setzte bei mir eine Reihe weiterer Überlegungen ein.

Es geht uns als Yogis ja nicht nur darum, das Wasser aus dem Bein wieder herauszubekommen, dem Schwerpunkt meines oben bereits genannten Beitrags.

Letztlich wollen wir ja die Ursachen des Wassers in den Beinen loswerden. Das hat mich zu weiteren Überlegungen geführt, die sich mit der Frage beschäftigt haben:

Wie kann Yoga bei der Behandlung der verschiedenen Ursachen helfen? Also die Grunderkrankungen, die zu Wasser in den Beinen führen, heilen helfen?

Das können, je nach Einzelfall, ja durchaus kritische Erkrankungen sein. Im Ergebnis haben mich diese Überlegungen dahin gebracht, mir die Studienlage zu Yoga bei den möglichen Ursachen geschwollener Beine und Füsse anzuschauen.

Da habe ich neben vielen weiteren die weiter unten aufgeführten Studien gefunden. Sie sind nicht vollständig! Bitte schau mal selbst da rein, und verschaff dir einen eigenen Einblick. Ich sehe mich hier nur als Hinweis-Geber. Das alles aufzuarbeiten ist eine enorme Arbeit.

Ein erster Überblick über die Studienlage zur Gesundheitswirkung von Yoga *

Die Übersicht der 521 von ihm in einer Meta-Studie analysierten Arbeiten finde ich besonders beeindruckend. Hier findest du die Darstellung dieser Meta-Studie: „Characteristics of randomized controlled trials of yoga: a bibliometric analysis“. Schau mal rein.

Studien, die die positive Wirkung von Yoga, speziell bei den Grunderkrankungen von „Wasser in den Beinen“, bestätigen *

Weiter gehts mit meiner eigentlichen Erforschung, und den Studien zu den Heilwirkungen von Yoga bei den Ursachen von Wasser in den Beinen. Die Texte entstammen der jeweiligen Zusammenfassung bzw. dem Ergebnis der jeweiligen Studie. Die Übersetzung ist von mir, deshalb kann sie etwas holprig sein. Ich freu mich, wenn du mir geschmeidigere Übersetzungen dazu lieferst.

#1 Hormone

Yoga führt zu positivem psychophysiologischen Veränderungen bei Frauen in den Wechseljahren und kann als komplementäre Therapie in diesem Kontext empfohlen werden.

Quelle:
Hatha Yoga practice decreases menopause symptoms and improves quality of life: A randomized controlled trial.

#2 Herz

Yoga kann eine Alternative oder komplementäre Option sein zu etablierten Formen von Übungen wie Hydrotherapie, um die Lebensqualität zu verbessern, und es vermag depressive Symptome zu mildern bei Patienten mit Herzerkrankungen.

Quelle:
Effects of yoga versus hydrotherapy training on health-related quality of life and exercise capacity in patients with heart failure: A randomized controlled study.

#3 Nieren

Yoga ist eine sichere und effektive begleitende Therapie bei Nierenproblemen

Quelle:

Effects of 6 months yoga program on renal functions and quality of life in patients suffering from chronic kidney disease.

#4 Entzündungen

Regelmäßige Yoga Praxis kann gegen entzündungsbedingte Erkrankungen helfen, durch eine positive Veränderung der Entzündungsmarker.

Effect of Yoga Practice on Levels of Inflammatory Markers After Moderate and Strenuous Exercise.

#5 Venenerkrankungen

Hier bin ich nicht fündig geworden. Falls ich was übersehen habe, freue ich mich über deinen Hinweis.

Woher stammen diese Studien? *

Alle diese Studien stammen aus der öffentlich zugänglichen Datenbank: Pubmed

Dort kann jeder recherchieren, die Inhalte sind öffentlich zugänglich.

Auch für dich.

Du kannst jederzeit selbst dort recherchieren und wirst noch sehr viel mehr an positiven Studien zur gesundheitsförderlichen Wirkung von Yoga finden. Meine Auflistung hier ist lediglich ein kurzer Auszug, und soll nur darauf hinweisen, daß bereits interessante Ergebnisse aus einer grossen Zahl von Yoga-Studien (die sich mit den Gesundheitswirkungen des Yoga beschäftigen) vorliegen.

Warum Studien auch für Yogis wichtig sind *

Ich habe mir vorgenommen, zukünftig meine Beiträge immer wieder mit solchen Fundstellen zu ergänzen. Damit möchte ich vor allem meinen Lesern helfen einen Zugang zu dieser wichtigen Informationsquelle zu finden.

Gerade Yogis sind leider oft etwas zurückhaltend, wenn es um die harten Fakten der Forschung geht.

Sie haben einfach keine Lust sich mit diesen Dingen zu beschäftigen, weil sie die Wirkungen des Yoga am eigenen Leib sehr intensiv erleben. Das benötigt keinerlei wissenschaftliche Nachweis. Das was man sich selbst erlebt, das ist sicher.

Ich sehe das ganz genauso!

Trotzdem …

… habe ich mich jetzt dazu entschlossen diese Informationsquelle zunehmend in meine Beiträge einfließen zu lassen. Dies nicht nur um weitere, zusätzliche Studien in meine Yogatherapieausbildungen einfließen lassen zu können.

Viele Studien sind ja bereits Teil der Wissensbasis meiner Yogatherapie-Ausbildungen.

Sondern auch deshalb, weil zunehmend der Bedarf am wissenschaftlichen Nachweis gesundheitlicher Wirkungen des Yoga auftaucht!

Unsere Gesellschaft ist so strukturiert. wir können nicht anders.

Für immer mehr Yoga Lehrer ist es wichtig auf ihren Internetseiten auf solche Studien verweisen zu können. Das bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Aussagen über die Wirkungen ihres Unterrichts glaubwürdig zu untermauern. Dabei möchte ich helfen, indem ich schon mal einiges heraussuche.

Und ich freue mich über deine weiterführenden Hinweise. Wenn du einen Artikel der sich mit Yoga-Studien beschäftigt schreiben und hier als Gastautor veröffentlichen möchtest, dann melde dich bitte bei mir. Wir besprechen dann die Details miteinander.

Buchtipp zu den Gesundheitswirkungen des Yoga *

In diesem Kontext möchte ich noch auf ein wichtiges Buch hinweisen, welches sich sehr systematisch mit den gesundheitlichen Wirkungen des Yoga beschäftigt.

Yoga als GesundheitsförderungEs ist das Buch Yoga als Gesundheitsförderung von Hans Deutzmann.

In diesem Buch beschreibt er bereits 2002 die positiven gesundheitlichen Wirkungen des Yoga. Sie sind in Verbindung mit den überlieferten Texten sehr schön herausgearbeitet. Damit lässt sich nahezu für jeden Gesundheitsbereich etwas finden.

  • Bei Google habe ich hier eine Version als E-Book gefunden. Da kannst du dir zB das Inhaltsverzeichnis und einige Textauszüge anschauen.
  • Oder du gehst zur Amazon-Version des Ebooks.

Offenbar ist Hans Deutzmann, so wie viele weitere Yogis und Yogalehrer auch, schon seit vielen Jahren ein grosser Verfechter der gesundheitlichen Aspekte des Yoga.

Beine, Knie und Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. 

Von der Standfestigkeit zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Probleme in Energie und Inspiration umwandelt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! 😉

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

Als Lesetipp auf Facebook empfehlen:

 

  

Auf Pinterest pinnen und andere informieren:

Du suchst Inspirationen für deine Yoga-Praxis, um dich zu heilen?

Mahashakti Uta Engeln Dann brauchst du das eBook: Die Yogawerkstatt mit Heilkraft!

Du bekommst in diesem eBook auf 120 Seiten geballtes Wissen über die (Selbst-) Heilung mit Yoga. Zusätzlich gibts regelmässige Updates. Alles kostenlos. Trage dich dafür einfach in das unten stehende Formular ein ;-)

Om Shanti,
Liebe Grüße Mahashakti

Danke für bereits 2 Kommentare zu Studien: Yoga und „die Ursachen von Wasser in den Beinen“

  1. Liebe Mahashakti
    erstmal vielen Dank für deine tollen Artikel ich lese sie immer gerne und konnte schon viel leernen.
    Du sprichst in deinem Artikel an das es für immer mehr Yogalehrer wichtig wird nachweise zu haben für die Wirksamkeit von Yoga.
    Wie verträgt sic das mit dem Wettbewerbsverbot und dem Verstoß gegen das Heilpraktiker gesetz? Ich selbst und auch eineig Yoga Vidya Yogalehrer/Therapeuten hatten schon problebe bezüglich unsere Internet Seite( Unterlassungsanzeige ect).
    Lieben Dank für deine Antwort
    Anuradha

    • Hari Om,

      ja, ich weis. Deshalb habe ich diesen Artikel geschrieben.

      Wichtig sind – neben vorsichtigen und wohlüberlegten Formulierungen – die Nachweise der Wirksamkeit von Yoga.

      Du darfst nicht nur keine Heilung versprechen (darf sowieso keiner), sondern du darfst keine Aussagen über die Wirksamkeit von Yoga machen, die nicht nachgewiesen sind. Wenn du stichfeste Nachweise lieferst (und weiterhin zurückhaltend formulierst) dann stehst du deutlich besser da.

      Als Nachweise können Studien hilfreich sein. Die solltest du bei jedem Thema mit anführen. Unabhängig von der Formulierung. Das ist einfach klarer und wirkt seriöser.
      Sicherheit garantieren kann ich dir genausowenig wie andere – das Kernproblem ist, dass wir uns in einer rechtlich unklaren Situation bewegen. Es weiss keiner so genau, was geht und was nicht. Die Klärung steht jetzt an.

      Deshalb ist meine Anregung alles mit Studien zu spicken, um dieses Wissen zu verbreiten.
      Die Richter müssen sich ja auch erst schlau machen … hilf ihnen dabei.

      Ein anderer Aspekt ist: Wenn die Wirksamkeit von Yoga anerkannt ist, wer darf das dann anwenden? Und in welchem Kontext?
      Es darf ja auch nicht jeder manuelle Therapie, oder Neuraltherapie anwenden.

      Die Anerkennung der Heilkraft von Yoga, wird dazu führen, das das Gesundheitssystem Standards vorgibt, die nicht unbedingt im Sinne des Yoga sein müssen. Es wird schwierig bleiben, will ich damit sagen. Nur anders.

      Es ist daher sicher eine gute Idee, wenn Yogatherapeuten auch Heilpraktiker sind. Schon allein aus rechtlichen Gründen.

      Om Shanti
      Liebe Grüsse
      Mahashakti Uta Engeln
      http://www.heilyoga.ME – Online-Yoga-Akademie

      „Wo sind wir? Hier! Wie spät ist es? Jetzt!“
      Beata Korioth

Wie findest du diesen Artikel? Ich freue mich über deine Meinung!

Ja, ich will den Rabatt für die Heilyoga.ME-Workshops per Mail erhalten.


Du suchst Inspirationen für deine Yoga-Praxis, um dich zu heilen?

Dann brauchst du unbedingt dieses kostenlose eBook:

Die Yogawerkstatt mit Heilkraft!

Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf "JA, ich will das eBook!".