Die untenstehende Frage bezieht sich auf ein Kind. Die Antwort – wie du mehr Sonnenenergie in deine Bronchien bringst – ist auf jeden Fall auch für Erwachsene sehr gut anwendbar und  hilfreich.

FRAGE:
Das erste Jahr mit meinem Sohn war anstrengend. 7 Wochen zu früh, Kinderklinik, dann Kiss Syndrom, abgebrochene Helmtherapie (zum Glück abgebrochen), zahlreiche Besuche bei Osteopathen, “Cranios”, Physiotherapeuten, Ärzten etc.

Der Kopf ist ok, ich denke wir sind da auf dem richtigen Weg. Seit er auf der Welt ist, röchelt er. Das Röcheln mit der Ausatmung ist nach dem Essen und nach Bewegung schlimmer. Auch Ostsee und Lanzarote hat es nicht deutlich verbessert. Vom 27.12. bis Ende April haben wir täglich 3 Mal mit Kochsalzlösung inhaliert. Es kommt oft Schleim raus.

Es wird mit dem Wetter besser … aber ich finde es reicht nicht. “Wächst” sich das raus? Lebensmittel weglassen? Wenn wir als Eltern an uns arbeiten möchten, wo fangen wir an? Rüdiger Dahlke schreibt ja Einiges dazu. Aber warum hat Aaron diese Probleme mit den Bronchien, nur weil ich es als Kind hatte (bei Rauchereltern)?

Das waren jetzt einige Fragen. Mir gehts eigentlich nur darum, wie ich beginnen kann, was zu ändern. Die Kinderärztin wollte ihm nur ein lungenerweiterndes Pulver verschreiben (superteuer), was ins Essen kommt. Hab ich natürlich abgelehnt.

Zum Glück sind wir bald auf Korfu, ich denke dann wirds besser. Aber Angst vor dem Winter hab ich jetzt schon und das muss ich loslassen.
ANTWORT

Das ist wirklich anstrengend. Das dir jedes Röcheln weh tut, das glaube ich sofort. Das ist auch für Erwachsene schon ein unangenehmes Thema. Bei einem kleinen Kind erst recht. Nachfolgend einige yogische Bronchitis Hausmittel

Sind verschleimte Bronchien ein Familienthema?

Es gibt Themen die sich über die Generationen vererben, Familienthemen. Jede Generation arbeitet ein Stück weit daran. Du hast deinen Teil am Familienthema Atemwege abgetragen, und er ist anscheinend als nächstes dran. Das musst du zunächst erst mal akzeptieren, um ihn dabei bestmöglich unterstützen zu können.

Sonne als Bronchitis Hausmittel

Die Aufenthalte in der Sonne sind auch energetisch eine sehr gute Idee: Mond ist Kalt, Schleim usw. Die Sonne ist warm und trocken. Viel Mond hat er schon, es braucht Sonne, damit das Gleichgewicht neu entstehen kann.

Dementsprechend solltest du das Sonnenprinzip in seinem Leben fördern wo immer es passt – Sensibilität ist dabei sehr wichtig, denn Überforderung oder Überreizung ist keine gute Idee. Aber da wirst du schon von selbst drauf achten.

Bronchitis Hausmittel helfen verschleimte Bronchien zu befreien

  • Viel Sonne und Wärme ist in Bernstein – du kannst ihm eine Bernsteinkette umlegen. Viele machen das für die Zahnung, aber es ist auch sonst gut um das Sonnenprinzip zu fördern.
  • Naturbelassene Wollkleidung ist auch eine gute Idee – Naturwolle hat Heilkraft. Google mal nach Begriffen wie Heilwolle, wolle heilen, … usw.
  • Nicht gut ist alles das verbrennt, wie zB Räucherungen, Räucherstäbchen, und natürlich Rauchen und offenes Feuer. Das reizt die Atemwege.
  • Versuche mit ihm Übungen zu machen die die Bronchien stärken. Brahmari mit Namaste-Mudra (s. Bild) zum Beispiel, oder Singen. Singen hat hervorragende Heilkraft auf verschleimte Bronchien.
  • Leite ihn an mit seiner Stimme einen Dauerton zu erzeugen, und dabei mit der Tonhöhe zu spielen. Er soll versuchen genau den Ton zu finden, der seinen verschleimten Bronchien gut tut und sie befreit. Und genau diesen Ton soll er regelmässig üben.
  • Beschäftige dich mit Ayurveda, und finde heraus welche Lebensmittel du ihm geben kannst die Kapha reduzieren
  • Verzichte auf Weizen (verschleimt) – Kurz etwas zu Weizen: Weizen wird zunehmend als kritisch betrachtet, da er stark verschleimend wirkt und oft nicht vertragen wird. Das gilt auch für seine Verwandten, wie Dinkel & Co. Deshalb mal einige Monate auf Weizen und alle Weizenverwandten verzichten und beobachten was das ausmacht. Probiere es statt dessen mit Hirse, die ist deutlich besser, oder Buchweizen der ist wärmend, und auch besser. Es gibt viele Alternativen zu Weizen. (Hafer schleimt auch!)
  • Soweit sinnvoll machbar verzichte auch auf Milchprodukte (verschleimen ebenfalls). Bei Kindern ist das mit dem Milchverzicht nicht immer eine gute Idee – deshalb ist es oft besser auf Ziegenmilch auszuweichen. Diese ist weit bekömmlicher als Kuhmilch und kann statt dessen genommen werden. Wenn er Ziege von sich aus bevorzugt, dann ist das ein sehr klarer Hinweis, das er weis was ihm gut tut.
  • Du kannst dir Kampher besorgen, und etwas davon in eine Duftlampe in seiner Nähe geben. Aber nur wenig bitte, das ist sehr stark. Eine kleine Messerspitze Kampher reicht. Es wird schnell sehr viel, wirkt aber hervorragend. Kampher allein ersetzt eine gesamte Hausapotheke. Google mal dazu.
    Kampher ist “Sonne pur”. Kampher ist auch in Salbei, Rosmarin, Minze, Tanne & Co. enthalten, den bekannten Atemwegsmitteln.
  • Sorge dafür, das er sich viel bewegt – geh mit ihm viel laufen und was sonst noch alles an Bewegung in Frage kommt. Es ist eine gute Idee, wenn er oft gefordert wird und ausser Atem kommt. Das setzt einen Heilreiz auf die Atemwege. Bitte auch hier nicht übertreiben.
  • Du kannst dich auch mit der Hot-Stone-Massage beschäftigen. Auch diese ist sehr gut geeignet um die innere Sonne zu stärken. Das könnte insbesondere im Winter sehr hilfreich sein. Hier natürlich kindgerecht aufbereitet.
  • Homöopathie könnte auch hilfreich sein. Warst du schon mal mit ihm bei einem erfahrenen Homöopathen? Mir fällt dazu Arnika ein, und Ferrum Phosphoricum. Aber das müsste im Rahmen einer genauen Anamnese geklärt werden.
  • Einfache Yoga-Übungsreihe mit Atemübungen zur Stärkung der Bronchien: Heilyoga zur Befreiung des Atems.
  • Mit Maßnahmen die ihm sonnige Wachstumsimpulse geben, kannst du ihm helfen dieses Thema zu überwinden. Verschleimte Bronchien werden mit der Zeit besser, und Stück für Stück wird der Atem frei.

 

Sag danke für diesen Beitrag, indem du hilfst ihn weiter zu verbreiten.
Danke dafür! 😍 😘 🥰