Gelenkentzündung im grossen Zeh

Gelenkentzündung im grossen Zeh

Schmerzen im Grundgelenk des Grossen Zeh, dem Grosszehengrundgelenk, beeinflussen die gesamte Körperhaltung. Dadurch entstehen schnell Schmerzen an entfernteren Stellen. Deshalb ist es wichtig, die Schmerzen im Grosszehengrundgelenk ernst zu nehmen.

Frage

Ich habe rechts ein schmerzendes Großzehgelenk (Hallux Valgus), so dass ich auch beim Laufen so abrolle, dass eher die anderen 4 Zehen belastet werden. Ich bin Yogalehrerin, und mache viele Gleichgewichtshaltungen und Heldenhaltungen, aber immer mit dieser Ausweichhaltung. Anders wäre der Schmerz zu groß.

Das Gelenk ist schon immer sehr unbeweglich,und versteift zunehmend. Belastung und Bewegung tut weh, aber unterschiedlich. Manchmal jeder Schritt und jede Berührung, auch vom Schuh, und manchmal spüre ich nichts.

Ist eine Hallux Valgus Operation die einzige Lösung? Bin beim HP und Osteopathen, konnte bisher allerdings noch keine Erfolge erzielen. Habe jedoch etwas Linderung durch Kinesiotaping. Versuche gerade, zu schröpfen.

Vielleicht hast Du mir ja noch eine Idee.

 

Antwort

Der Ausdruck Hallux Valgus (manche schreiben “Halluks Valgus”), bezieht sich nur auf die Schiefstellung. Die Schiefstellung wird gern mit einer Hallux Valgus op korrigiert.

Aufgrund der Art deiner Beschreibung tippe ich auf eine Gelenkentzündung. Zumindest klingt das für mich so, als ob die Entzündung des Grosszehengrundgelenks im Vordergrund steht. Falls das so stimmt, würde die Hallux OP nichts bringen. Ausserdem kann natürlich auch eine Arthrose eine Rolle spielen. Aber auch eine Arthrose ist meistens nur dann schmerzhaft, wenn eine Gelenkentzündung im Spiel ist.

Deshalb konzentriere ich mich jetzt auf das Thema Gelenkentzündung.

Gelenk-Entzündungen können unterschiedliche Ursachen haben *

  • Rheuma
  • Infektionen
  • Gicht
  • Überlastung
  • … andere

Das wären mögliche Ansatzpunkte für eine Therapie:

  • Bei Überlastung gehts um Schuhwerk, Gewohnheiten, Haltungen, … usw.
  • Bei den anderen Dingen muss man die zugrundeliegende Entzündungsursache herausfinden, um weiter zu kommen. Ist dir dazu etwas Konkretes bekannt? Falls nicht, setz deine HP mal auf dieses Thema an.

Allgemeine Maßnahmen zur Senkung der Entzündungen im Körper sind: *

  • Täglich 1-2 Teelöffel Curcuma ins Essen, oder als Tee
  • Täglich Vanille als Tee trinken. Vanille bringt das Immunsystem zur Ruhe
  • Täglich 1-2 Esslöffel natives Kokosöl
  • Entsäurung, Kriyas, basische Kost
  • Auf Weizen und alle weizenverwandten Getreide verzichten (Roggen, Gerste, Hafer, …) und statt dessen Hirse als Hauptgetreide nutzen. Das hat sich sehr bewährt!
  • 2-3 Mal pro Woche Wakame-Salat essen. Wakame ist eine Alge, und enthält viele sehr wirksame Substanzen. Nicht geeignet, wenn du aus irgendwelchen Gründen die Jodaufnahme reduzieren musst.

Dies nur als erste Einstiegsempfehlungen, um die allgemeine Entzündungsneigung zu senken. Die Gelenkentzündungen sind davon ja auch betroffen, und oft nur das erste Signal, das wir erhalten. Um dir genaueres sagen zu können, müsste ich dich sehen. Bitte klär das deshalb mit deiner HP ab.

Rückfrage

Vielen Dank für Deine Ideen. Die Ernährung werde ich sowieso umstellen, das sieht jetzt so aus, als ob ich das gleich in Angriff nehmen muss. Das einzige Problem ist, dass ich oft Lust auf Süßes habe, und da geeignete Alternativen brauche.

Antwort auf die Rückfrage

Es gibt verschiedene Tricks, die bei Süsshunger oft sehr gut helfen, und die du mal probleren könntest: *

  • Trinke (statt Süsses zu essen) eine Tasse Wermuttee – ohne Süssungsmittel oder Zucker natürlich. Speziell die Bitterkeit von Wermut setzt dem Süsshunger wirkungsvoll ein Ende. Wermut ist auch ein grosses Stimulanz für Verdauungskraft und Immunsystem – das passt wiederum gut zu der Gelenkentzündung.
  • Ein anderer Trick ist: Zähne putzen, das senkt den Appetit. Auch die Zähne spielen übrigens beim Immunsystem und bei Entzündungen eine wichtige Rolle.
  • Was auch sehr schön unterstützt: Tropfe einen Tropfen Vanille-Öl (Ätherisches Öl der Vanille) auf dein Halstuch, so das du den gesamten Tag in diesem Duft verbringst. Viele Menschen berichten, dass der Süsshunger dann verschwindet. Vanille vermittelt uns ein Gefühl von Geborgenheit, und Süsshunger ist oft der unbewusste Wunsch innere Unsicherheiten auszugleichen.
  • Ansonsten, wenn es gar nicht anders geht, dann kann ich dir als Alternative zu Süssigkeiten gesundes Trockenobst empfehlen: Feigen, Datteln, Bananenchips sind wirklich sehr süss. Das ist bei Gelenkentzündung auf jeden Fall deutlich besser als Zucker – egal in welcher Form.

Yoga Praktiken, die helfen Gelenkentzündungen zu besänftigen *

Alle kühlenden Praktiken sind hier interessant

  • Mondgruss
  • Sehr ruhige und langsame Wechselatmung
  • Sitali / Sitkari
  • Asanas zur Entwicklung der Hüftflexibilität: Tiefe Hocke, gegrätschte Vorwärtsbeuge, Taube, Sprinter, Spagat. Dazu findest du viele Anregungen auf meiner Swadhisthana-Seite.
  • Meditationen und Konzentrationen auf Wasser – dazu lies mal diesen Abschnitt auf der Swadhisthana-Seite

Wenn du dir weitere Anleitungen von mir zum Swadhisthana wünschst, dann empfehle ich dir dieses Tagesseminar. Da ging es einen ganzen Tag nur um Swadhisthana-Chakra.

Zehen, Füsse und Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. 

Von der Beweglichkeit zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Erschöpfung in Energie und Inspiration umwandelt wird, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

4 Antworten für Gelenkentzündung im grossen Zeh

  1. Hallo Mahashakti,
    eine Anmarkung zur Ernährung habe ich: wenn ein großes Verlangen nach Süßem da ist, sollte man immer an Pilze als Ursache denken. Sie ernähren sich von Zucker. Therapeutisch kann man ihnen mit einer Nystatin Kur, immer kombiniert als Kapseln für den Darm und Suspension für die Mundhöhle, begegnen. Dann sollte natürlich auch geschaut werden, dass die Darmkeimbesiedlung stimmig ist, um einer Neubesiedlung vorzubeugen…möglichst unter Heilpraktiker oder ärztl.(Naturheilkundlich orientiert) Anleitung.
    Liebe Grüße. OM Shanti
    Shivashakti

  2. Hallo Uta, ja Du hast Recht. Als aller Erstes sagt der Arzt Hallux Valgus und es muss operiert werden…bringt ja auch mehr Geld. In den meisten Fällen ist es Übersäuerung des Körpers, welches der Mensch selber nicht so annimmt, da er dann sagt: woher soll ich übersäuert sein, ich ernähre mich gesund. Gesund und Gesund ist ein Unterschied. Wie wir heute gesprochen haben, ich verzichte so gut wie fast… auf tierisches Eiweiß, wenn doch dann merke ich dies sogleich in den Gelenken, insbesondere in den Zehengelenken, Knie usw. Bei mir hilft es dann wenn ich streng faste (Reistag und ähnlich) und viel 7×7 Jentschura Tee trinke und auch Kurmäßig “Vollmers Grüner Hafertee trinke. Bitterer Tee ist ohnehin das beste. Vanilletee muss ich schauen wie ich den koche. Wakame muss ich dann mal suchen und ausprobieren.
    Lieben Dank für den schönen Sonntag, es war ein kleiner Urlaubstag für mich, bin mal wieder entspannt nach Hause.
    Ich umarme Euch, Beate

Hinterlasse uns einen Kommentar