Katarakt – Grauer-Star-Operation und Yoga-Augen-Übungen

Katarakt – Grauer-Star-Operation und Yoga-Augen-Übungen

FRAGE

Ich hatte eine Grauer-Star-Operation. Meine beiden Augen wurden operiert (Katarakt OP) nach sehr hoher Myopie.

Nun trage ich eine Gleitsichtbrille und komme ganz gut damit zurecht. Ich habe einen erhöhten Augeninnendruck (Glaukom), d.h. muss täglich tropfen.

Ist es trotzdem ratsam Augenübungen – trotz Kunstlinsen – zu machen, um die Augenmuskeln zu dehnen?

Das Palmieren ist das einzige, was ich zur Zeit meinen Augen „gönne“. Habe dabei immer ein schlechtes Gewissen, zu wenig für die Augen zu tun. Ansonsten praktiziere ich täglich Yoga (bin sehr vorsichtig mit dem Kopfstand), einschließlich Pranayama und Meditation.

ANTWORT

Wie ich lese hast Du die OPs gut überstanden, das freut mich.

Du kannst unbeeinträchtigt Augenübungen machen. Diese betreffen die äußeren Augenmuskeln, die nichts mit dem Ziliarkörpermuskel der jetzt fehlenden natürlichen Linse zu tun haben.

Du brauchst dich also nicht beschränken und ich wünsche Dir eine erfüllende Yoga Praxis.

Weitere Infos zum Thema Auge *

  • Hier findest du einige interssante Artikel zum Lesen, die sich mit dem Thema Augen und Augengesundheit befassen: Lesetipps Augen und Augengesundheit
  • Viele Hintergründe zu diesem Thema findest du im Augen-Seminar mit Augenarzt Yoga für die Augen“. Da geht Clemens (der Augenarzt) auf viele Augen-Probleme näher ein.
  • Wenn du dir für die Durchführung von Augenübungen eine gesprochene Anleitung wünschst, um deinen brennenden, trockenen Augen zur Selbstheilung zu verhelfen, und wenn du gerne weitere Yoga-Übungen zur Stärkung der Augen üben möchtest, dann empfehle ich dir den Online-Workshop Auge & Yoga I – Ganzheitliches Sehtraining (MP3).

 

Augen und Yoga

Du magst sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen, um dich zu informieren, oder? 

Hier gibts übrigens viele meine bisherigen Augen-Beiträge als (kostenloses) Ebook (PDF). Es ist nur eine Auswahl. Wenn du alle lesen willst, dann klicke oben auf die verschiedenen Themen.

Von der Kunst systematisch durch Erfahrung schlau zu werden

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, bei der die Augen mit ihren Stärken und Schwächen angemessen berücksichtigt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

 

Hinterlasse uns einen Kommentar