Hitzewallungen und Vayus

Hitzewallungen und Vayus

Hitzewallungen in den Wechseljahren lassen sich mit der richtigen Yoga-Praxis deutlich reduzieren. Dabei ist die richtige energetische Balance der Vayus wichtig.

FRAGE

Ich bin zur Zeit in den Wechseljahren. Ich praktiziere seit einigen Jahren intensiv Kundaliniyoga circa 6 Std. täglich.

Nun habe ich zum Teil sehr heftige Hitzewallungen. Es ist teilweise so, als würde ich innerlich “verbrennen”. Es ist nur einige Tage im Monat so. Daher denke ich, es hat mit den Wechseljahren zu tun.

Ich leide da auch nicht drunter und wollte daher auch keine Tipps, was ich dagegen tun kann. Bekomme es meistens gut in den Griff, wenn´s zu heftig wird.

Meine Frage ist nur:

Ist es eine Störung von Samana Vayu oder Apana Vayu oder was geschieht da eigentlich?
Weshalb kommt es zu Hitzewallungen in den Wechseljahren?

Ich möchte es nur verstehen :-)

 

ANTWORT

Hitzewallungen sind ein energetisches Phänomen, das dadurch entsteht, dass Stresshormone (Hitze =  Sonnenenergie-Aktivierung) und Geschlechtshormone (Östrogenreduktion = Mondenergie-Reduktion) um das Gleichgewicht ringen.

Die Bewegungen des Hormonsystems gehören mit zu den stärksten Einflüssen des Energie-Systems.

Hitzewallungen und Vayus *

Es ist sicher eine sehr gute Idee Apana zu stärken – damit Apana Samana besser ausgleichen kann.

Aber auch Pranavayu ist beteiligt, es lässt sich nicht so leicht auf einen einzelnen Vayu reduzieren, da diese auseinander hervorgehen.

Es geht immer darum, die Harmonie zwischen allen Vayus zu stärken.

Ich empfehle in solchen Fällen viel Swara-Yoga, um Sonnen- und Mondenergie auszugleichen. Das fördert über Apana und Prana auch die Harmonie von Samana.

Yoga-Übungsprogramm bei Hitzewallungen *

  • täglich mindestens 30 Minuten Wechselatmung,
  • täglich 1-2 x Sutra-Neti mit möglichst kühlem Wasser (Jala-Neti reicht nicht)
  • Gleichgewichtshaltungen: Baum, Tänzer, … usw. Am besten als Reihe
  • Abhärtung: nicht so warm anziehen und viel raus gehen. D.h. durch kräftiges Gehen die Temperatur regeln, statt durch dicke Klamotten.

Hier habe ich zwei Anleitungen, beide haben in dieser Zeit schon vielen geholfen *

Wechseljahre und Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. :-)

Auf Pinterest habe ich dir eine Pinnwand zum Thema Wechseljahre und Yoga bereit gestellt, mit weiteren Tipps.

Vom Wechsel zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der die Wechseljahre in Energie und Inspiration umwandelt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

Hinterlasse uns einen Kommentar