Baumwurzel im Regen

Baumwurzel im Regen

Es ist eigentlich erstaunlich das man so selten von diesesem männlichen Thema hört, da es schon ziemlich weit verbreitet ist. Liebe Männer, ihr dürft darüber sprechen! Hier sind meine Antworten dazu. Ich freue mich über euer Feedback was hilft, und über weitere Tipps was anderen helfen könnte. Bitte setze deine Hinweise als Kommentar unter diesen Blog. DANKE!  :-)

FRAGE

Ich habe einen Yogaschüler (ca. 40Jahre, sehr schlanker, drahtiger Typ) der das Problem seit Jahren hat, das er periodisch wiederkehrende (sehr!) starke Schmerzen im Muladhara Chakra hat (im Perineum), und kein Arzt ihm bisher helfen konnte. Erste Hilfe ist für ihn liegen und heiße Wärmflasche. Es knocked ihn aus, sagt er. Hast Du so etwas schon einmal gehört? Weißt Du einen Rat für Ihn?

ANTWORT

Da scheint sich die Muskulatur im Perineum zu verkrampfen, vermutlich durch psychische Unruhe bzw. unbewusste Prozesse ausgelöst. Deiner Beschreibung nach könnte er nach der Ayurveda-Lehre ein Vata-Typ sein.

Vorbeugende Maßnahme:

  • In den Zeiten wo er dieses Problem nicht hat, würde ich raten gezielt die Muskulatur im Beckenboden zu stärken: Mulabandha, Standübungen, Baum, … usw. Alles rund um Muladhara-Chakra-Stärkung.
    Dann verkrampft sich das rein physisch nicht mehr so schnell, und dem Vata-Überschuss wird ein starkes Gegengewicht gegenüber gestellt: Kapha!
    Überträgt man die ayurvedischen Energien auf die Chakra-Lehre, dann ist Kapha mit den ersten beiden Chakras vergleichbar, und Vata mit Chakra 4+5. Er braucht also die Übungen um die unteren Chakras zu stärken. Neben Muladhara (s.o.) kommt auch Swadhisthana als zusätzlicher Schwerpunkt in Frage. Manipura bitte ruhen lassen, das bringt zuviel Bewegung, die braucht er gerade nicht.
  • Dementsprechend empfehle ich eine vata-reduzierende Diät nach der ayurvedischen Lehre. Und es ist sicher eine gute Idee, wenn ein Ayurveda-Therapeut erst noch eine Konstitutionsbestimmung macht. Per Mail ist sowas immer “ungünstig“. :-)
  • Wenn er einen Bezug zu Steinen hat, dann soll er sich einen Obsidian oder einen Onyx besorgen und in der Hosentasche tragen. Magnesit wirkt ebenfalls sehr gut – ist entkrampfend.

Nachbeugende Maßnahme:

  • Wenn es passiert ist, hilft nur entkrampfen. Er soll mal probieren, ob er mit Brahmari dorthin kommt. D.h. Bauchatmung und beim Ausatmen in einem ziemlich tiefen Ton summen, und dabei versuchen die Tonhöhe so einzustellen, das er die Vibration im Beckenboden spürt. Das dürfte in etwa der tiefste Ton sein, den er ohne Verspannung grad noch hinbekommt.
  • Massagen in diesem Bereich können auch gut sein. Er kann zB Maha-Mudra üben (auf die rechte Ferse setzen und das linke Bein austrecken. Wenn machbar mit beiden Händen an den ausgestreckten linken Fuss fassen und die Spitze des dicken Zehs mit den Daumen kräftig drücken. In dieser Haltung einige Runden MahaBandha praktizieren).
  • Vielleicht hat er ja jemanden der ihn im Perineum sanft massieren kann?
  • Zusätzlich kann er sich auf einen Tennisball setzen und einige Zentimeter mit leichten Hüftbewegungen l.a.n.g.s.a.m (!!!) mit dem Atemfluss im Kreis rollen. Mit den Händen rechts und links auf einem Stuhl abstützen. Das geht vermutlich nur, wenn es nicht zu stark ist.
  • Basti (Einlauf) mit lauwarmem Wasser kann ich mir gut vorstellen, das das im akuten Fall noch hilft – sozusagen Wärmflasche von innen.
  • Schüssler Salz Nr 7: Magnesium Phosphoricum in D6 als “Heisse Sieben”. Dazu 10 Tabletten in heissem Wasser auflösen (NICHT mit Metall in Verbindung bringen, also Plastiklöffel zum Umrühren benutzen) und schlückchenweise langsam trinken. Jeden Schluck eine Weile im Mund behalten. Das 3 x täglich, morgens, mittags und abends.

Teilst du? ♥♥♥