Herzens-Übung: Machs dir warm ums Herz

Herzens-Übung: Machs dir warm ums Herz

IMG_20130425_153021-e1370247026598-200x150Herzens-Übung *

Enspanne dich, und atme einige Male ruhig und lange aus.

Dann spüre in dein Herz hinein. Wie fühlt sich das an?

Atme noch einige Male betont lange aus. Was ändert sich?

Dann beginne dein Herz freundlich anzulächeln. Was geschieht nun?

Mach das noch weiter: Während du dein Herz anlächelst, stell dir vor, das es sich angenehm ausdehnt und wunderbar warm wird – genau die Weite und Wärme wie du sie optimal findest.

Beobachte, was dabei geschieht. Wie wirkt sich diese kleine Übung auf deine Stimmung aus?


Tiefergehende Anleitung zur Selbstreflektion bekommst du in diesem eMail-Kurs:

6 Schritte in ein glückliches Leben


Herz, Kreislauf und Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. 

Vom Herzen zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Probleme in Energie und Inspiration umwandelt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

Hinterlasse uns einen Kommentar