Moola Bandha (Mulabandha) beim Einatmen und beim Ausatmen (Video)

Moola Bandha (Mulabandha) beim Einatmen und beim Ausatmen (Video)

Es kommt immer mal die Frage auf, ob Mulabandha beim Einatmen gesetzt werden soll, oder eher beim Ausatmen. Hier gehe ich darauf ein, wann was besser passt.

Wer den Wunsch hat, Yoga besonders korrekt zu praktizieren, bleibt oft an der Frage hängen, wann Mulabandha denn nun korrekt gesetzt wird. Das Problem: es gibt nämlich tatsächlich zweierlei Antworten auf diese Frage.

FRAGE:

Manche Teilnehmer haben gesagt du hast in BM erklärt das Moola Bandha mit Atemkombination am wirksamsten sei beim Ausatmen. Ich meine das aber – auch von Dir anders gelernt zu haben und das habe ich dann auch so vermittelt das Moola Bandha beim Einatmen das sympatische Nervensystem am stärksten aktiviert.

Hab ich das jetzt falsch in Erinnerung oder haben die Teilnehmer das falsch verstanden?

★★★ Videozusammenfassung für Eilige ★★★ *

ANTWORT:

Welche Variante von Mulabandha ist richtig? *

Es gibt grundsätzlich beide Varianten.

Bevor jemand kein Mulabandha macht, soll er es lieber beim Ausatmen machen. Außerdem bin ich auf die unterschiedlichen Wirkungen von Mulabandha beim Einatmen und beim Ausatmen eingegangen.

Dabei hab ich in erster Linie von den unterschiedlichen Druckverhältnissen im Bauchraum gesprochen:

  1. Mulabandha beim Einatmen: Beckenboden und Zwerchfell bewegen sich aufeinander zu = grösserer Druck im Bauchraum, mit entsprechender Wirkung auf Kreislauf (Druck steigt) und Nebennierenrinde (Adrenalin, Sympathicus)
  2. Mulabandha beim Ausatmen: Beckenboden und Zwerchfell bewegen sich parallel = geringe Druckveränderung im Bauchraum, mit nur wenig Wirkung auf Kreislauf und Nebennierenrinde.
Mulabandha beim Einatmen oder beim Ausatamen? ... kommt darauf an, was du erreichen willst! Klick um zu Tweeten

Unterschiedliche Wirkungen der beiden Varianten von Mulabandha *

Die Aktivierung des Parasympathicus ist bei beiden gleich, bei 1 ist der Sympathicus stärker.

Daraus ergibt sich, dass bei Variante 1 die Aktivierung etwas stärker ist – bei Variante 2 das Herunterfahren im Vordergrund steht. Was man als “am Wirksamsten” beurteilt, das ergibt sich aus dem jeweiligen Anwendungszusammenhang.

  • Will ich Gelassenheit und Aktionslevel parallel stärken, dann ist Variante 1 wichtig.
  • Will ich einfach nur runterfahren weil es brennt ohne Ende, dann ist Variante 2 zu empfehlen.

In diesem Video-Kurs “Magie des Beckenbodens” gehts um Beckenboden und Mulabandha (Moola Bandha). Da zeige ich dir ganz genau, wie du sehr intensiv mit vielen Varianten von Mulabandha deinen Beckenboden stärken und aktivieren kannst.

Dein Bauch und dein Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. 

Vom gesunden Bauch zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Bauchprobleme in Energie und Inspiration umwandelt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

Eine Antwort für Moola Bandha (Mulabandha) beim Einatmen und beim Ausatmen (Video)

Hinterlasse uns einen Kommentar