Schilddrüse: Yoga-Übungen und Diät

Schilddrüse: Yoga-Übungen und Diät

FRAGE *

Ich möchte Sie gerne etwas zu Ihren Brahma-Mudra Video fragen.
Bei meiner Lebensgefährtin wurde ein Kropf (Schilddrüse) festgestellt. Würde dieses Mudra helfen? Sie ist bei einer Heilpraktikerin in Behandlung die sie mit Farbakupunktur behandelt. Sie hat Ihr auch Kneippanwendungen empfohlen. Und EFT klopfen. Auch das Vokalsingen macht sie jeden Tag. Leider löst sich die Blockade im Halsbereich nicht.
Meine Lebensgefährtin ist nicht yogaerfahren. Sie macht seit vielen Jahren Autogenes Training. Und seit einiger Zeit aus dem Qi Gong die Nierenübungen. Sie raucht nicht und trinkt keinen Alkohol auch keinen Bohnenkaffee. Ernährt sich auch einigermaßen gesund. Obst und Gemüsesuppen, Hafer, Vollkornprodukte etc. Sie soll vom Arzt aus Jod in jeder Form meiden.
.

ANTWORT *

Um dazu was ernsthaftes sagen zu können müsste ich sie sehen. Grundsätzlich ist es so, das dieses Mudra die Funktionalität der HWS verbessert. Damit bessert sich auch die neuronale Versorgung der Schilddrüse.

Einflussfaktoren für die Schilddrüse *

Das mit dem Jod ist sehr wichtig. Aber ist ihr klar, wo das überall drin steckt? Auf die Drüsen wirken:

  1. Weizen (Buchempfehlung: Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht)
  2. Milch/Milchprodukte und alles mit Ei. (Kennt ihr diese Seite? http://jod-kritik.de/)
  3. Schulterstand, aber nur, wenn er korrekt ausgeführt wird

Zu Weizen *

Zu Weizen zählen auch alle Weizenverwandte wie Gerste, Roggen, Hafer, Dinkel, … usw. Statt dessen kommt man sehr gut klar mit Hirse, Buchweizen, Reis, Quinoa, Amaranth … usw. Lies dazu diesen Beitrag über Weizenfreie Ernährung. Und lies auch dieses Buch. Es ist zwar extrem papierhaltig, d.h. der eigentliche Inhalt hätte auch auf 1/3 der Seiten ausreichend Platz gehabt, aber es transportiert wichtige Inhalte: Buchempfehlung: Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht.

Zu Milch und Ei *

Tierische Produkte inkl. Ei und Milch gelten als sehr stark Jodhaltig und sind deshalb ebenfalls zu meiden. Dazu findest du weitere Infos auf Seiten die sich mit Jodsensibilität, Hashimoto usw. beschäftigen. Dazu gehören: http://jod-kritik.de/, http://jodsensibel.de/, und weitere. Wenn du weitere findest die gute Inhalte transportieren, freue ich mich über deinen Hinweis unten in den Kommentaren.

Ich rate zu einer Ernährungs-Testphase, um zu klären ob das in diesem Fall relevant ist *

Ich würde empfehlen in der 3-monatigen Testphase alle Weizenarten und alles vom Tier für 3 Monate vollständig aus der Ernährung zu streichen. Insbesondere mit dem Weizenverzicht haben einige meiner Teilnehmer sehr gute Erfahrungen gemacht, die ziemlich eindeutig dem Weizen zuzurechnen sind.

Vorsicht bei Glucose-Sirup

Es gibt übrigens Hinweise darauf, das Glucose-Sirup ähnliche Wirkungen hervorrufen kann – das ist inzwischen in sämtlichen industriellen Süssigkeiten und vielen weiteren Produkten enthalten. Am besten süsst man möglichst wenig, und wenn, dann mit ganz normalem Zucker. Der ist von allen süssenden Substanzen am wenigsten schädlich.

Zum Schulterstand *

Im Yoga gibts eine zentrale Übung die – wenn richtig ausgeführt – auf den Schilddrüse wirkt. An diese Übung muss man sich aber allmählich annähern, sonst drohen Überlastungsbeschwerden. Es geht um den Schulterstand. Die Kombination von Umkehrhaltung und Nackendehnung wirkt durch die Aktivierung der neuronalen Versorgung (stärker als beim Brahma-Mudra) und der gleichzeitigen Flutung mit sehr sauerstoffhaltigem Blut deutlich regenerierend auf die Schilddrüse. Über die Wechselwirkungen zwischen Schilddrüse und den weiteren Drüsen (zB Leber, Milz, Geschlechtsdrüsen, .. usw) wird insgesamt eine ausserordentlich starke Regeneration erreicht.

Am besten ist, sie besucht einen Yoga-Kurs, wo sie eine korrekt aufgebaute Übungsreihe mit Schulterstand lernt, UND in welcher der Schulterstand sehr sorgfältig(!!!) unterrichtet wird. Das ist leider nicht selbstverständlich. Es gibt verschiedene Nachlässigkeiten die schnell zu Überlastung und Beschwerden führen können. Das ist ein sensibles Thema. Eine starke Übung muss eben sehr präzise ausgeführt werden, so wie du mit einem besonders scharfen Messer ja auch besonders sorgfältig umgehst.

Je nach Einzelfall muss der Schulterstand über eine Folge von aufeinander aufbauenden Vorbereitungs-Übungen entwickelt werden, damit er über die erforderliche Zeit wirklich komfortabel gehalten werden kann. Dazu brauchts Erfahrung.

Das Ziel ist: täglich eine vollständige Yoga-Reihe zu üben, und dabei 20 Minuten im Schulterstand zu stehen. Das dürfte bei ungeübten Personen ca 1 Jahr brauchen, bis das möglich ist.

Mit Betreuung ist’s besser *

Wo wohnt ihr? Vielleicht kenne ich da in der Nähe einen guten Yogatherapeuten bei euch in der Nähe, der ein solches Programm mit ihr entwickeln kann.

Schilddrüse und Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. 

Von der Schilddrüse zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Probleme in Energie und Inspiration umwandelt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

4 Antworten für Schilddrüse: Yoga-Übungen und Diät

  1. vielen lieben Dank für den tollen Artikel – wieder was neues gelernt!!

    Ich bin Hashimoto-Schildi-Betroffene und mir hilft (zusätzlich zum Yoga):
    1-Jod meiden: Zutatenliste im Lebensmittelmarkt – erstaunlich viele Produkte sind mit Jodsalz hergestellt von Suppen bis zu sogar Multivitamintabletten. Meide ich. (Algen auch)

    2- zusätzlich zum Yoga mag ich gern Schilddrüsenwickel über Nacht: warm-Wasser befeuchtestes Taschentuch auf Schildi unter 1 Streifen Frotteehandtuch um den Hals gewickelt. schlafe damit.
    lindert bei mir spürbar Druck, Klossgefühl und was ich sonst so spüre von “Es arbeitet in der Schildi.” – Euch die Wirkung erklären kann ich leider nicht – bin kein Yogatherapeut/Heilpraktiker. Kann nur sagen: es hilft mir spürbar und hab es als Tip von einem HP bekommen.

    3- noch ne weitere Möglichkeit: Hormonyoga (nach Dinah Rodrigues) lässt sich von einem Yogatherapeuten ggf. auch individuell so anpassen, so dass die Schildi mit einbezogen und angesprochen wird. …kommt jetzt auf Eure Yogapraxis an, ob Ihr es mögt, es für Euch individuell passen und Euch gut tun könnte;-)…kann Euch sicher ein Yogatherapeut beraten;-)

    viele liebe Grüße, Om Shanti!

    • Danke dir!
      Das Wissen um die Heilkraft der Wickel ist uraltes Volksgut, gehört zu unserer ureigenen Volksheilkunde. Das ist eine Erfahrungsheilkunde, und sie wirkt auch dann, wenn man es (noch) nicht erklären kann.
      Mit in dieses Gebiet gehören übrigens die Kohlwickel, die bei entzündlichen Zuständen aller Art gern angewendet wird. Vielleicht magst du das mal probieren? Weiskohlblatt (oder eine beliebige andere Kohlsorte) kräftig durchkneten, so das der Saft austritt (der hat die Heilkraft), dann auflegen, mit einem Wickel fixieren, und mindestens 4-6 Stunden dran lassen. Riecht etwas “unerotisch”, und ist total interessant. Ich hab damit selbst schon beste Erfahrungen gemacht.
      Vielleicht magst du das ja mal probieren, und uns berichten?

      Om Shanti
      Liebe Grüsse
      Mahashakti

Hinterlasse uns einen Kommentar