Trigeminus Neuralgie – Yoga-Nidra unterstützt Heilung

Trigeminus Neuralgie – Yoga-Nidra unterstützt Heilung

Auch bei Trigeminus-Neuralgie kann Yoga helfen, um die Schmerzen los zu werden. Zumindest um die Häufigkeit und Intensität der Schmerz-Phasen zu reduzieren.

FRAGE:

Meine Mutter hat Trigeminusneuralgie, a-typisch, da sie einen Dauerschmerz hat und die Anfälle sehr intensiv über Stunden anhalten. Das hat sie seit ca. 7 Monaten.

Der Arzt hat ihr Cabamzepin 200 verordnet. Das hat natürlich heftige Nebenwirkungen, die sie spürt. Sie soll die Dosis noch steigern, da sie gerad mit dem Medikament begonnen hat, das will sie jedoch nicht wegen der Nebenwirkungen. Gibt es Alternativen zu dem Medikament und Yogaübungen?

ANTWORT

… Jala-Neti, Brahmari und viel Yoga-Nidra!

  1. Jala-Neti (Nasenspülung mit lauwarmem Salzwasser) wirkt sanft stimulierend auf die Gesichtsnerven. Bei Schmerz kann es hilfreich sein, wenn das Wasser etwas kälter ist. Manche berichten davon, das sie eiskaltes Wasser bevorzugen. Bitte die Temperatur vor allem vorsichtig ausprobieren, um festzustellen welche Temperatur am besten wirkt.
    Jala Neti sollte täglich in Verbindung mit der Morgentoilette ausgeführt werden. Bei Bedarf kann es zusätzlich noch 1-2 Mal am Tag ausgeführt werden. Dies gilt vor allem dann, wenn es sich als Hilfreich zur akuten Reduktion der Schmerzen erwiesen hat.
  2. Yoga-Nidra ist bei allen “undurchsichtigen” Erkrankungen und Beschwerden wie zB Trigeminus Neuralgie das sicherste und wirksamste Mittel die Beschwerden möglichst bald zu lindern und den Patienten auf den Heilugnsweg zu bringen. Das stört sich auch nicht mit der medikamentösen Therapie des Arztes.
  3. Brahmari ist ein leises Summen, bei dem der Körper deutlich spürbar bis zum Bauch hinunter sanft in Vibrationen versetzt wird. Im Kopfbereich wirken diese Vibrationen sanft massierend auf Knochen, Nebenhöhlen, Nerven und Gesichtismuskulatur. So wird die Entspannung gefördert und eine heilungsfördernde Durchblutung mit zugehörendem Lymphabfluss angeregt.
    Dabei ist es hilfreich sich gezielt auf die Körperregionen einzustimmen wo die Vibration wirken soll, hier also im Kopfbereich. Dazu mit der Tonhöhe spielen, bis die passende Tonhöhe gefunden ist. Nebenbei ist Brahmari als Pranayama hilfreich um Sauerstoff ins Blut zu bekommen, eine tiefe Ausatmung und Entspannung zu fördern. So oft wie möglich üben, aber nicht mehr als gut tut.
Trigeminus Neuralgie braucht kühlende Entspannung
Trigeminus Neuralgie braucht kühlende Entspannung

Am besten übt sie erst mal einige Wochen lang täglich 3 komplette Yoga-Nidra-Sitzungen. Das beruhigt das Nervensystem und hilft die Blockaden die die Selbstheilungskräfte stören aus dem Weg zu räumen.

Sobald sie das Gefühl hat es könnte passen, kann sie sanftes Brahmari (Summen mit Konzentration) auf die schmerzenden Regionen üben. Dabei soll sie die Tonhöhe wählen, die nach ihrem Empfinden am besten auf die betroffene Region wirkt.

Recht gute Anleitungen zu Yoga-Nidra gibts zB auf diesen CD’s:

  • Die klassische Yoga-Nidra-CD nach Swami Satyananda Saraswati ist mit Tampura-Klängen unterlegt und führt tief in das traditionelle Yoga-Nidra ein. Für Einsteiger gibt es hinführende Übungen, da die komplette 30-minütige Entspannug zu Beginn viele überfordert. Später, sobald die Konzentration und das Loslassen steigen, ist das dann kein Problem mehr.
  • Die Yoga-Nidra-CD von Swami Janakananda aus Holland ist ebenfalls sehr schön. Er arbeitet mit den Natur-Elementen und passend dazu eingespielten Natur-Geräuschen, die sehr gut gewählt sind.
    Diese CD führt auch Europäer die der östlichen Symbolik nicht ganz so zugänglich sind, sehr gut in eine tiefe Entspannung. Auch hier gibts für Entspannungs-Anfänger hilfreiche Kurzübungen für die Einstimmung und Hinführung.

Mondenergie-Meditation *

3-Chakra-Mondenergie-Meditation Für Menschen die gerne meditieren, kann die 3-Chakra-Mondenergie-Meditation sehr hilfreich sein, da auch sie das Nervensystem beruhigt und kühlt.

Sie kann zusätzlich zum oder anstelle des Yoga-Nidra geübt werden.

Je nach persönlichem Entspannungsvermögen in der Meditation.

In den meisten Fällen dürfte es hilfreich sein beide Methoden abwechselnd anzuwenden.

Erschöpfung und Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. Ausser: du bist zu erschöpft. Dann entspann dich bitte erst etwas, und lies danach weiter. :-)

Von der Erschöpfung zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Erschöpfung in Energie und Inspiration umwandelt wird, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

Teilst du? ♥♥♥

2 Antworten für Trigeminus Neuralgie – Yoga-Nidra unterstützt Heilung

    • Hallo Anni, Bei Neuralgie gelten im Yoga eigentlich immer dieseleben Vorgehensweisen – ggf. bezogen auf die jeweilige Körperregion. Yogatherapie ist nicht so hochspezifisch wie die Schulmedizin, sondern stärkt eher die Wurzel der Gesundheit. Der Körper bekommt alles weitere dann selbst hin – er hat ja alles was er braucht. Manchmal muss man dieser Ausstattung nur zusätzliche Energie geben.

      Liebe Grüsse, Mahashakti

Hinterlasse uns einen Kommentar