Zwerchfellhernie oder Zwerchfellbruch und Yoga (Youtube-Video)

Zwerchfellhernie oder Zwerchfellbruch und Yoga (Youtube-Video)

Zwerchfellbruch bzw. Zwerchfellhernie ist zwar selten, muss im Yoga aber unbedingt sorgfältig berücksichtigt werden. Sonst drohen Komplikationen. Hier steht, was wichtig zu wissen ist.

Der Zwerchfellbruch werden in Yogalehrerausbildungen nur höchst selten besprochen. Ich kenne gar keine, wo das besprochen wird. Sogar in Yogatherapie-Ausbildungen kommt dieses Thema nur selten zur Sprache. Dabei ist Zwerchfellhernie erstaunlich weit verbreitet, und es kommen immer mehr Teilnehmer damit ins Yoga.

Die hier besprochenen Tipps sind grundsätzlich auch interessant bei allen Arten von Reflux. Egal, ob durch Zwerchfellbruch oder andere Ursachen hervor gerufen.

Reflux bedeutet, dass Magensäure in die Speiseröhre läuft und diese verätzt. Das macht sich als Sodbrennen bemerkbar.

★★★ Für Eilige: Die Video-Zusammenfassung ★★★ *

FRAGE:

Einer meiner Yogaschüler hat eine Zwerchfellhernie und damit verbunden einen starken Husten gerade nach dem Essen. Er nimmt auch Tabletten für seinen Magen.

Was könnte ich ihm für Yoga-Heil-Übungen empfehlen?

ANTWORT:

Beginne mit Achtsamkeitsschulung *

Zwerchfellhernie ist eine sensible Sache und benötigt daher grosse Achtsamkeit.

Für diese Achtsamkeitsschulung empfehle ich sanfte Pranayamas, Atemmeditationen und viele Entspannungen bzw. Yoga-Nidras, um die innere Wahrnehmung zu entwickeln.

Dann kräftige das Zwerchfell *

Auf dieser Basis ist das Zwerchfell zu stärken – aber sensibel, nicht mit Gewalt. D.h. soviel Belastung wie zu einer guten Entwicklung und Kräftigung erforderlich sind, und gleichzeitig sanft genug, daß durch die Belastung keine Verschlechterung eintritt.

Im Ergebnis soll er sich mit den Übungen besser und rund ums Zwerchfell aktivierter fühlen als ohne Übung.

Überlastung führt zu einer Verschlimmerung, zu grosse Sanftheit bringt nichts. Da die richtige Dosierung nur von ihm selbst wahrgenommen werden kann, beginne mit der Achtsamkeitsschulung in Asana und Meditation.

Übungen die zur sanften Kräftigung des Zwerchfells gut geeignet sind *

  • Bauchatmung mit Brahmari
  • angemessen dosiertes Kapalabhati (Nicht zu fest, dafür lang und oft!)
  • tiefe Bauchatmung in den Asanas.
  • Mulabandha, die Beckenbodenkontraktion im Atemrhythmus
  • Mahamudra, Mahabandha, Uddhijana Bandha (Diese Bandhas und Mudras sind mit kompetenter Anleitung zu erlernen, da ausserordentlich machtvoll!)

Vorsicht bei starkem Bauchdruck und -Zug! *

Asanas die mit starkem Bauchdruck arbeiten, wie zB

  • starke Rückbeugen
  • Bogen
  • Pfau
  • usw.

… sind erst mal zu meiden. Asanas ohne besonderen Bauchdruck sind mit Bauchatmung und Brahmari zu kombinieren und als “Meditation in Asana” zu verstehen.

WICHTIG: leerer Magen!

Um zu verhindern, das durch die Praktiken Sodbrennen entsteht MUSS(!!!) der Magen für die Paxis völlig leer sein – d.h. die letzten 2-3 Std vorher darf definitiv nichts gegessen werden.

Der Grund:

Wenn längere Zeit nichts gegessen wurde, und sonst nichts in den Magen gebracht wurde, das Magensäure hervorholt (Kaffee, Milch, … auch viele Medikamente), dann hat der Magen keine Magensäure.

Und wo keine Magensäure ist, entsteht auch kein Sodbrennen.

Ohne Magensäure kann auch bei unverschlossenem Mageneingang kein Mageninhalt in die Speiseröhre laufen – nicht mal im Kopfstand.

Darum übt der Glückliche Yogi immer mit völlig leerem Magen! Klick um zu Tweeten

Es geht also nicht darum, ob eine kleinere Speisemenge im Magen stört oder nicht. Es geht um die Abwesenheit von Magensäure.

Das ist ein völlig anderes Kriterium, und sehr wichtig.

Übrigens gilt das auch für gesunde Personen!

Wie gehts dann weiter? *

Sobald Selbstgewahrsam bzw. Eigenachtsamkeit ausreichend gut entwickelt sind, und mit Hilfe von Bauchatmung und sanft stärkenden Asanas eine erste Kräftigung des Zwerchfells eingeleitet ist, wird es Zeit die volle Konzentration auf den Festigkeitsaspekt zu richten:

Hier spielen neben Mulabandha, Mahabandha und Mahamudra die Übungen zur Entwicklung eines harmonischen Muladhara-Chakra die zentrale Rolle.

Dein Bauch und dein Yoga

Wenn dich dieses Thema näher interessiert, dann magst du sicher auch die anderen Beiträge dieser Kategorie lesen. 

Vom gesunden Bauch zur Inspiration

"Für Yogatherapeuten ist persönliche Erfahrung aus der Selbstbeobachtung unverzichtbar, um wirklich passende und authentische Yoga-Übungsreihen entwickeln zu können."

Wenn du dir (oder jemand anderem) eine maßgeschneiderte Yoga-Praxis zusammenstellen willst, mit der Bauchprobleme in Energie und Inspiration umwandelt werden, dann empfehle ich dir den Spickzettel.

Es geht immerhin um eine Übungsreihe, die nicht nur funktionieren könnte, sondern die tatsächlich praktiziert wird.

Da hilft nur "maßgeschneidert"! ;-)

  • Sichere Führung auf dem Weg eine eigene Yoga-Übungsreihe zu entwickeln
  • Du übst dich darin maßgeschneiderte Yoga-Übungsreihen zu entwickeln
  • Die Methode funktioniert bei allen Themen, nicht nur bei Erschöpfung.
  • Deine Übungsreihe ist nicht nur physisch sinnvoll, sondern vor allem:
    energetisch und emotional stimmig
  • Und sie unterstützt ggf. die medizinische Therapie.

Spickzettel

Achtung: Nicht für Yoga-Anfänger geeignet. Setzt Kenntnisse in Yoga voraus.

 

Hinterlasse uns einen Kommentar